E-Auto-Unternehmen Elaris startet als Champions-League-Sponsor durch

Damit aus der elektrischen Verkehrswende Wirklichkeit wird, müssen E-Autos vor allem eines werden: bezahlbar und massentauglich.

News detail cover image

Das Startup Elaris AG bringt gute und günstige Fahrzeuge aus China auf den deutschen Markt. Mit einer klaren Produktlinie startet das Unternehmen durch, jetzt auch als Sponsor von Union Berlin - und bald an der Börse.

Autos und Fußball - das passte schon immer zusammen. Ob Daimler als Trikotsponsor beim örtlichen VfB Stuttgart, ob einst Opel auf den Trikots der Serienfußballmeister aus München oder seit mehr als 20 Jahren die Audi AG als fester Partner und Gesellschafter des FC Bayern. Doch den Schwung in die Neuzeit der Mobilität gab es bislang noch nicht. So wie sich der Fußball in den vergangenen Jahren immer stärker verändert und dynamisiert hat, so wandelt sich auch die Mobilität derzeit radikal. Bereits die Gegenwart wird immer elektrischer - und die Zukunft ist es garantiert.

"Die Eisernen" setzen auf Nachhaltigkeit

In den Genuss des emissionsfreien Fahrens kommen jetzt auch die Spieler und Verantwortlichen des 1. FC Union Berlin. "Die Eisernen" und die Elaris AG aus dem rheinland-pfälzischen Grünstadt haben den Start ihrer Partnerschaft verkündet. Elaris wird als Top-Sponsor bei den Eisernen einsteigen und sie als "nachhaltiger Mobilitätspartner" begleiten. Der Elektro-Automobilhersteller wird den Bundesligisten aus Berlin künftig mit E-Autos unterstützen. Darüber hinaus wird Elaris Union bei der Professionalisierung seiner Frauenmannschaft unterstützen und künftig in der Regionalliga Nord-Ost die Vorderseite der Trikots des Teams zieren.

Die Partnerschaft kommt zur besten Zeit: Union Berlin hat sich in der Fußball-Bundesliga der Männer als feste Größe etabliert und in der deutschen Hauptstadt dem aktuellen Zweitligisten Hertha BSC längst den Rang abgelaufen. Bisherige Krönung der Arbeit des Trainerteams um den Schweizer Urs Fischer: In dieser Saison starten Union Berlin erstmals in der Champions League.

Bezahlbarkeit entscheidet über den Erfolg der Verkehrswende

Auch aus einem anderen Grund ist der Zeitpunkt für die Partnerschaft optimal gewählt: Gerade die deutsche Hauptstadt Berlin muss und will bei der Verkehrswende in Deutschland vorangehen. Lars Stevenson, Gründer und Vorstandschef von Elaris, sagt: "Die Zusammenarbeit zwischen dem 1. FC Union Berlin und Elaris ist eine perfekte Symbiose zweier bodenständiger Partner, die nach Nachhaltigkeit streben und gleichermaßen von der E-Mobilität begeistert sind. Genau wie Union Berlin auf dem Fußballfeld, betreten wir als neuer Anbieter von E-Autos die "Champions League' der Elektromobilität."

Elaris hat früher als andere erkannt, dass die Elektromobilität in Europa nur dann ein Erfolg werden kann, wenn die Fahrzeuge sowohl technisch anspruchsvoll und zugleich bezahlbar sind. Lars Stevenson hat das Unternehmen 2020 gegründet - die Entwicklung seitdem ist mit "dynamisch" noch weit untertrieben beschrieben.

Manufakturproduktion zu vertretbaren Preisen

Stevenson steuert aus dem beschaulichen Rheinland-Pfalz ein internationales Geschäft mit chinesischen Manufakturen. Elaris lässt bei bei Skyworth/Skywell, Dorcen und der GAC-Group bezahlbare E-Autos für den deutschen Markt produzieren. Seit dem Verkaufsstart im November 2022 hat Elaris fast 3.000 verkauft. Aktuell liegt Elaris bei 1.500 Bestellungen und peilt ein Absatzziel von 5.500 Fahrzeugen an. Nächster großer Schritt für das junge Unternehmen auf Wachstumskurs ist der Börsengang im M-Acces-Segment an der Börse München. Geplant ist er für das vierte Quartal dieses Jahres.

Das Team von Union Berlin, aber auch alle Anhänger können sich auf die kleine, aber feine Modellpalette des neuen Automobil-Partners freuen. Ob mit dem Stadtflitzer "Dyo", dem Allrounder "Lenn", der sportlichen Limousine "Jako" oder dem Mittelklasse-SUV "Beo": Elaris bietet nachhaltige Fahrzeuge für jede Lebens- und Familiensituation.

Trotz der bewusst begrenzten Auswahl müssen sich die Kundinnen und Kunden von Elaris keineswegs bescheiden: Jedes Fahrzeug wird erst produziert, wenn die Kundenwünsche und damit Konfigurationen ausgewählt sind. Auf diese Weise gibt es bei Elaris keine Autos von der Stange, sondern höchst individualisierte Fahrzeuge. Mit diesem Manufakturmodell bei der Produktion von E-Autos sticht Elaris aus dem Wettbewerb heraus.

 

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2023-08/59832953-e-auto-unternehmen-elaris-startet-als-champions-league-sponsor-durch-222.htm

Pressekontakt

Kolja Forstbauer

pr@elaris.info

Verwandte Artikel

ELARIS AG rüstet sich für weiteres Wachstum: Anna Czwornog wird CFO

ELARIS AG rüstet sich für weiteres Wachstum: Anna Czwornog wird CFO

Weiterlesen

ELARIS baut eigene Software-Plattform deutlich aus und bietet mit Plattform-Version 3.0 noch leistungsfähigere Fahrzeuge an

- Zahlreiche neue Features und Roll-out für alle Portfoliofahrzeuge im laufenden Jahr - Familien-SUV BEO bietet zuerst ...

Weiterlesen

ELARIS AG

ELARIS AG treibt Internationalisierung in Italien und der Türkei voran

Weiterlesen

Cookies tragen zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit bei.

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien von Elaris und Dritten, um dein Nutzungserlebnis auf unseren Plattformen zu verbessern und dir relevantere Inhalte und Informationen anzuzeigen. Du kannst jederzeit Anpassungen vornehmen, indem du auf «Einstellungen» klickst.

Einstellungen